Artikelformat

Kürbismousse mit karamellisierten Pflaumen

Kürbismousse mit karamellisierten Pflaumen

Kürbismousse mit karamellisierten Pflaumen

Das ich ein Fan von Crèmes und Mousse bin ist wohl kaum zu leugnen und als ich dann auch noch die geniale Kombination von Kürbis und Pflaumen in der neuen slowly veggie! entdeckte war klar, dass ich dieses Rezept unbedingt versuchen musste, natürlich nicht ohne ein paar kleine Änderungen. So habe ich zum Beispiel Hokaidokürbis statt des Muskatkürbis verwendet. Das hat den Vorteil, dass man die Schale mit verwenden kann! Das Mousse hätte für mein Empfinden etwas fester sein können, hier würde ich beim nächsten Mal etwas mehr von dem Agar-Agar verwenden. (Ob das an der anderen Kürbissorte lag?)
Und schließlich habe ich statt der angegebenen Salatsorten eine Pflück-Salatmischung verwendet!

Geschmacklich als auch optisch, war dieses Essen auf jeden Fall ein vegetarisch Highlight!

Zutaten
für 4 Personen

Achtung! Mousse muss ca. 5 Stunden gelieren

400 g Muskat-Kürbis (ich hatte Hokaido)
Salz
200 g Schlagsahne
1 TL Agar-Agar (kann auch ein wenig mehr vertragen)
Cayennepfeffer
1 Prise Zimt
50 g Crème fraîche
50 g Rucola
1 Radicchio
2 Chicorée
40 g Pinienkerne
ca. 20 g Ingwer
1 rote Chilischote
6 kleine Pflaumen
50 g Butter
Pfeffer
Saft von 2 Limetten
3 EL Ahornsirup

So gehts

1. Kürbis waschen, schälen (Hokaido muss nicht geschält werden), in Stücke schneiden, in kochendem Salzwasser in 15-20 Minuten weich garen.
2. Kürbis in einem Sieb abtropfen lassen, fein pürieren. 100 g Sahne aufkochen, Agar-Agar dazugeben und 2 Minuten leicht köcheln lassen. Unter gelegentlichem Rühren handwarm abkühlen lassen. Sahne, sobald sie anfängt zu gelieren, unters Püree rühren. Püree mit Salz, Cayennepfeffer und Zimt würzig abschmecken und abkühlen lassen.
3. Restliche Sahne (100 g) cremig-steif schlagen. Crème fraîche und Sahne unter das Püree heben. Mousse in eine Schüssel füllen und zugedeckt für 4-5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
4. Inzwischen die Salate puten, waschen und trocken schleudern. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.
5. Pflaumen waschen, halbieren (je nach Größe auch vierteln) und entsteinen. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Pflaumenhälften, Ingwer- und Chilistreifen darin braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Limettensaft beträufeln. Ahornsirup hinzufügen. Pflaumen in der Sirupflüssigkeit glasieren, aus der Pfanne nehmen, mit Salatblättern auf Teller verteilen und mit Sirup beträufeln.
6. Mit einem in heißes Wasser getauchten Löffel Nocken von der Kürbismousse abstechen, auf dem Salat anrichten. Pinienkerne über den Salat streuen.

Pro Portion: 430 kcal/1810 kJ, 26 g Kohlenhydrate, 7 g Eiweiß, 33 g Fett

Guten Appetit

Quelle: slowly veggie! 05/2014

Print Friendly

2 Kommentare

  1. bin neuerdings Kürbis-Fan, muß ich dringend bei Dir probieren
    Mutti

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers